Antihaftbeschichtungen

rhenolease

u.a. mit Teflon™PTFEMFAPFAFEPPEEKSol Gel für nicht haftende Oberflächen Einsatztemperatur bis ca. 260°C.

Allgemeines zu Antihaftbeschichtungen

Die geringe Adhäsionsneigung, oder besser gesagt die Antihaftwirkung von Fluorpolymeren wie PTFE, PFA oder FEP, hängt von deren äußerst niedrigen Oberflächenenergien ab. PFA und FEP sind Copolymere von PTFE. Durch die theoretische Betrachtungsweise des Wasserkontaktwinkels und des sich daraus ergebenden Kräfteverhältnisses von Adhäsion und Kohäsion ergeben sich für die vollfluorierten Kunststoffe, wie zum Beispiel PTFE, PFA und FEP, Werte, aufgrund derer man auf gleiche exzellente Antihafteigenschaften schließen kann.Zur Beschichtung verwendet man in den seltensten Fällen reines PTFE, PFA oder FEP. Üblicherweise sind Beschichtungen dadurch gekennzeichnet, dass man zur Haftverbesserung eine so genannte Primerschicht, oder auch ein Primersystem, das aus mehreren Schichten bestehen kann, aufbringt. In dem Gesamt-Beschichtungssystemen kombiniert man Haftvermittler-Additive, Pigmente, Hitzestabilisatoren und verschiedenste Bindeharze. Auswahl und Mischungsverhältnis der Komponenten sowie ihr Schichtaufbau bestimmen dann die Funktion- und die Leistungsfähigkeit eines Systems. Dieser Aufbau gilt sowohl für PTFE-, PFA-, als auch für FEP-Systeme.
Scroll to Top