Aluminiumgehalt in Laugengebäck bleibt Thema

Die Diskussionen um den Aluminiumgehalt in Lebensmitteln und verbrauchernahen Produkten reißen nicht ab. Das Erreichen und Überschreiten von Grenzwerten, z. B. bei der Herstellung von Laugengebäck, bleibt ein ernstes Thema in der Öffentlichkeit.

Die WAZ berichtete Mitte März über das mögliche Risiko, dem die Verbraucher beim Genuss bestimmter Lebensmittel ausgesetzt sind – so auch beim Verzehr von Laugengebäck. Lesen Sie den Bericht hier:

WAZ_11.03.2016

Durch die Beschichtung der Backbleche wird der Aluminiumwert im Gebäck ganz leicht und schnell minimiert – dies rät laut dem Pressebericht der WAZ auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Rhenotherm bietet die speziell für diese Herausforderung entwickelte Beschichtung Rhenoback® III als Lösung. Eigene Untersuchungen und das unabhängige Institut Eurofins bestätigen die schützende Wirkung von Rhenoback® III.

Neben der Verringerung des Aluminiumgehaltes im Laugengebäck bringt die Beschichtung noch weitere Vorteile mit sich, wie z. B. eine leichte Reinigung durch hervorragende Antihafteigenschaften sowie schnelleres und kostensparendes Handling durch den Wegfall von zusätzlichem Backpapier oder Trennfolien.

Weitere Informationen zu den Beschichtungslösungen für die Backindustrie sind zu finden unter Rhenoback®.

Scroll to Top