Unabhängiges Institut bestätigt Laugenbeständigkeit von Rhenoback® III

Bereits Ende des Jahres 2015 haben wir in unserem Forschungs- und Entwicklungslabor einen internen Test durchgeführt und die Beschichtung Rhenoback® III auf den Prüfstand gestellt.

Ergebnis:

Die Beschichtung Rhenoback® III verhindert die Reaktion zwischen dem im Backblech enthaltenen Aluminium und der Brezellauge (NaOH) und verhindert somit den Übergang von Aluminium in das Backgut.

Die internen Testergebnisse wurden von dem unabhängigen Institut Eurofins bestätigt!

Prüfbericht-Eurofins_RhenobackIII

Erläuterungen zum Prüfbericht

Zu Tabelle 2: Ein unbeschichteter Aluminium-Kegel (er stellt das unbeschichtete Aluminium-Backblech dar) wurde 24 Stunden in ein Laugenbad getaucht (vergleichbar mit dem Kontakt zwischen Backblech und dem Laugengebäck). Nach 24 Stunden wurde bei dem Aluminium-Kegel ein Gewichtsverlust von fast 2,5 % festgestellt, d. h. das Aluminium wurde an die Lauge abgegeben (Darstellung des Übergangs von Aluminium in das Backgut).

Zu Tabelle 1: Die Proben der mit Rhenoback® III beschichteten Aluminium-Kegel wiesen vor und nach dem 24-stündigen Laugenbad das gleiche Gewicht auf. Bei anschließender Untersuchung des Laugenbads wurden lediglich geringste Aluminium-Mengen festgestellt.

Der Übergang von Aluminium in das Laugengebäck wird dank der Beschichtung nahezu komplett verhindert.

Neben dem sicheren Schutz vor Natronlauge und damit auch vor Korrosion bietet die Beschichtung gleichzeitig hervorragende Antihafteigenschaften. Die Bleche lassen sich leicht reinigen, der Einsatz von zusätzlichen Trennfolien oder Backpapier ist nicht mehr nötig. So werden Materialkosten und Aufwand gespart.

Weitere Informationen zu den Beschichtungslösungen für die Backindustrie finden Sie unter Rhenoback®.

Scroll to Top