Elektrisch ableitfähige Beschichtung für Elastomere 2017-07-21T08:12:52+00:00

Elektrisch ableitfähige Beschichtung für Elastomere

Was bedeutet elektrostatische Entladung ?

Elektrostatische Entladung  ist ein durch große Potenzialdifferenz in einem elektrisch isolierenden Material entstehender Funke oder Durchschlag, der einen sehr kurzen hohen elektrischen Stromimpuls verursacht. Ursache der Potenzialdifferenz ist meist eine Aufladung durch Reibungselektrizität.

Rhenotherm Mini Parts® ist es gelungen, mit dem System

Rhenolub MK I RB 30 HD

eine Beschichtung für Elastomere zu entwickeln, die elektrostatisch ableitfähig ist. Diese Beschichtung kann auf allen Elastomeren (wie z.B. EPDM, NBR usw.) aufgetragen werden, ohne das hierbei die Elastizität der Bauteile, wie bei handelsüblich leitfähigen Beschichtungen, beeinflusst wird.

Anfrage / Prospekt anfordern

Verhinderung von elektrostatischer Aufladung

Elektrostatische Entladungen werden verhindert durch die leitfähige Verbindung aller Metallteile und durch das Einarbeiten metallischer Leiter. Dies sind Materialien, deren elektrische Leitfähigkeit durch Zusatzstoffe leicht erhöht ist. Sie leiten entstehende Ladungen gefahrlos ab und verhindern stromstarke Entladungen

Unsere elektrisch ableitfähigen Beschichtungen können zum Schutz vor elektrischer Aufladung und Verpuffung eingesetzt werden.

ee02

Typische Ursachen elektrostatischer Ladung

  • Reibung verschiedener Materialien aufeinander
  • Umfüllen von Schüttgütern und Flüssigkeiten
  • Trennen zweier Folien
  • Laufen auf einem Kunststoffteppich
ee01

Elektrisch ableitfähige Beschichtung. 

ESD

Nach EN 13463-1 kann davon ausgegangen werden, dass eine elektrostatische Aufladung vermieden wird, wenn der Oberflächenwiderstand <=109 Ohm beträgt.

leitfähig