AiF-Forschungsprojekt „Superhydrophobe Beschichtung von Filtergeweben“, Fkz: EP091924

(Laufzeit: Nov. 2009 – Okt. 2011)

Seit Ende 2009 befasst sich Rhenotherm im Rahmen des vom BMWi unterstützten Förderprogramms ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand, http://www.zim-bmwi.de/ ) gezielt mit der Verbesserung bereits bestehender Filtersysteme. Dies soll über die Beschichtung von Drahtgeweben unterschiedlicher Maschenweiten realisiert werden, die vornehmlich aus Fluorpolymeren wie PTFE, PFA und FEP oder aus Sol-Gel-Materialien bestehen wird. Hier gilt es der Beschichtung durch gezielte Strukturierungsmaßnahmen superhydrophobe Eigenschaften zu verleihen und so eine deutlich verbesserte Filterwirkung zu erzeugen.  Haupteinsatzgebiet dieser Filter ist die Trennung von Flüssig-Flüssig-Gemischen, jedoch sind hier viele weitere Anwendungen denkbar und zu erforschen.